Sarg und Sense

Irgendwann holt der Sensenmann jeden in den Sarg. Und es lohnt sich, ihn schon vorher einmal besser kennenzulernen.

Die 26 Kurzgeschichten in diesem Band sind mitten aus dem Leben gegriffen. Sie erlauben sich das Leichtnehmen und Schwernehmen. Christof Messerschmidt betrachtet den Tod mit viel Biss, aber auch Feingefühl, aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

13,80 

inkl. 7 % MwSt.

Geschichten aus dem Leben.

Meistens, aber nicht immer, findet uns der Tod im Alter. Wir sehen ihn bereits voraus, oder er trifft uns unerwartet wie ein Sensenstreich. Manchmal sehen wir ihm ins Auge und entgehen ihm doch. Den Tod kennenzulernen heißt, das Leben neu kennenzulernen. Vielleicht geben wir dadurch etwas an andere Menschen weiter, das wir ansonsten mit ins Grab genommen hätten. Aber kann man den eigenen Tod ins Leben einplanen? Was sagt man in einer Totenrede nachträglich über einen Verstorbenen? Und was denken eigentlich Kinder über den Tod?

Der Tod bedeutet für jeden etwas anderes, für den Umgang mit ihm gibt es kein allgemeingültiges Rezept. Denn er ist so individuell wie die Menschen, die ihn sterben, miterleben und begleiten. Diese Individualität nehmen die hier zusammengestellten Kurzgeschichten in den Blick, manchmal mit einem weinenden, manchmal mit einem lachenden Auge.

 

Leseprobe

 

Größe 13 × 21 cm
ISBN

978-3-95747-168-0

Erscheinungsjahr

2024

Seitenzahl

128

Autor*in

Christof Messerschmidt

Cover

Softcover

ISBN

978-3-95747-168-0

Erscheinungsjahr

Seiten

ÄHNLICHE ARTIKEL